4 Wege, wie Übersetzung zum internationalen Marktforschungserfolg führen kann

Fingers pointing to words and images
in Marktforschung

Im Laufe der letzten Jahre ist der Arbeitsplatz im Allgemeinen immer mehr zum internationalen Umfeld geworden, was die sich verändernde Dynamik in unserer globalisierten und vernetzten Welt widerspiegelt. Dadurch hat sich auch die Arbeitsweise vieler Unternehmen und ihrer vielfältigen Belegschaften grundlegend gewandelt.

Besonders trifft dies auf Marktforscher zu, die sich immer häufiger mit länderübergreifenden Forschungsprojekten beschäftigen. Es werden immer mehr Studien in Auftrag gegeben, die einen tiefergehenderen Einblick in die Arbeit ihrer internationalen Kunden liefern sollen. Außerdem wollen Projektbeteiligte immer öfter Zugang zu umfangreicheren und kollaborativer gestalteten Studien.

Ein solches Projekt für sich zu gewinnen ist allerdings mit so viel Wettbewerb verbunden wie noch nie – Angebote müssen eindeutig sein und Autorität vermitteln. Übersetzung ist hierbei ein zentraler Bestandteil. In diesem Artikel zeigen wir, wie das Wissen um diesen Umstand, durch die Miteinbeziehung eines Sprachdienstleisters, zum entscheidenden Wettbewerbsvorteil verhelfen kann.

Vier wichtige Punkte, die in diesem Zusammenhang eine Rolle spielen, sind:

1. Eine gute Projektanweisung bildet den Rahmen

Eine hochwertige Anweisung stellt sicher, dass neue Projektbeteiligte mit vollem Wissen darüber in ein Projekt einsteigen, was von ihnen gefordert wird, um die Erwartungen in Bezug auf das Ergebnis (zeitnah, akkurat und kostengünstig) erfüllen zu können.

Die ausschlaggebenden Details, die Sie Ihrem Sprachdienstleister mitteilen müssen, umfassen die benötigten Sprachen, die Länge der Studie (in Wörtern oder Minuten), wann die Master-Umfrage stehen wird und wie die Fristen der jeweiligen Stadien des Projekts gesetzt sind.

Sollten Sie die Studie außerdem in mehreren Ländern durchführen, ist es wichtig, dass Sie die Muttersprachen der Teilnehmer und ihre jeweiligen Dialekte identifizieren. Es gibt ja bekanntermaßen merkliche Unterschiede zwischen dem Deutsch, das in Deutschland gesprochen wird und den Varietäten in Österreich und der Schweiz.

2. Technologie verstärkt den Workflow

Informationen bezüglich der Software, die zur Durchführung der Studie verwendet wird, helfen Ihrem Sprachdienstleister dabei, Sie besser in Bezug auf den optimalen Übersetzungs-Workflow beraten zu können. Beispielsweise unterstützen die meisten Marktforschungssoftwares heute XML. Der Export und Import der Daten auf diese Art und Weise ersetzt das zeitintensive Kopieren und Einfügen in Word-Dateien und die folgende Rückübertragung in die Software.

Beachtenswert ist außerdem, welche außerordentliche Effizienz durch die Nutzung von Translation Memory erreicht werden kann. Mithilfe dieses Tools werden Abschnitte ähnlichen oder gleichen Inhalts aus vergangenen Projekten mit zukünftigen in Verbindung gebracht. Der Übersetzer muss das sogenannte „Match“ dann nur noch bestätigen oder gegebenenfalls bearbeiten.

Da die Translation Memory mit der Zeit anwächst, können Kosten- und Zeitersparnis gegenüber einer traditionellen Übersetzung bis zu 75 Prozent betragen. Außerdem bezahlen Sie für dieselbe Übersetzung nicht zwei Mal.

Auch wenn Sie in der Vergangenheit mit mehreren Sprachdienstleistern zusammengearbeitet haben – es empfiehlt sich, sich für eine Agentur zur entscheiden. Besonders dann, wenn es um den Aufbau einer Translation Memory geht. Die meisten Agenturen können vergangene Übersetzungen von mehreren Anbietern zusammenführen, dazu benötigen Sie lediglich die TMX-Datei (ein austauschbares Dateiformat) der Übersetzungen. Sollte dies nicht möglich sein, können Übersetzungen aus der Vergangenheit dennoch effektiv genutzt und in eine kompatible Struktur gebracht werden.

3. Zentralisierte und automatisierte Hauptaufgaben vereinfachen die Zusammenarbeit

Planen Sie Ihr Projekt voraus und behalten Sie so stets den Überblick darüber. Es ist von Vorteil, eine zentralisierte Bearbeitungsplattform zu verwenden, da alle Projektbeteiligten dadurch die Möglichkeit erhalten, das Master-Dokument einzusehen, zu bearbeiten und zu überprüfen. Letztendlich ist dies die schnellere und effektivere Arbeitsweise.

Beispielsweise geht Zeit oft durch dezentralisierte Arbeitsweisen wie die Konvertierung oder Übertragung von Dateien in „benutzerfreundlichere Formate“ zur Durchführung von Überprüfungen verloren.

Ähnlich verhält es sich mit kurzfristigen Änderungen oder Aktualisierungen der Master-Umfrage. Der herkömmliche Ansatz, dieses häufig auftretende Phänomen zu lösen, ist wenig zeiteffizient. Schlanke und automatisierte Prozesse führen hier schneller zum gewünschten, hochwertigen Ergebnis. Einige Sprachdienstleister verfügen etwa über Tools, die Änderungen an Ausgangsdateien identifizieren können, sodass Sie diese nicht kennzeichnen müssen.

Auch die Koordinationsautomatisierung spielt hier eine wesentliche Rolle. Optimieren Sie die Kommunikation aller beteiligten Parteien durch eine Integration von Systemen mithilfe von Programmschnittstellen, um den manuellen Dateienübertragungsprozess zu verkürzen.

Da Branchenanalysten schätzen, dass 30 bis 50 Prozent der Zeit aller internationaler Forschungsprojekte mit der Koordination verwandter Aufgaben zwischen den verschiedenen Parteien der Supply Chain verbracht wird, kann dieser Ansatz von erheblichem Nutzen sein.

4. Investieren Sie in Ihren Sprachdienstleister für strategische Hochleistung

Eine strategische Zusammenarbeit mit Ihrem Sprachdienstleister verbessert die Qualität Ihrer Arbeit wesentlich und kann Ihrem Angebot so zum entscheidenden Wettbewerbsvorteil verhelfen. Schließlich motiviert ein Ansatz, der nutzbringend für beide Seiten ist, alle Beteiligten dazu, mehr zu leisten.

Die produktivsten Partnerschaften sind jene, die Systeme, Prozesse und kulturelle Werte verbinden, um Effizienz zu schaffen und sicherzustellen, dass Wissen oder Erfahrung nahtlos weitergegeben werden können. Sie erhalten durch diese Investition also wertvolles Best-Practice-Wissen und Know-how, um Ihre Übersetzungen deutlich besser als Ihre Mitbewerber umzusetzen.

Seien Sie transparent in Ihrer Arbeitsweise und sorgen Sie für offene Kommunikationskanäle für regelmäßigen Feedback-Austausch, um eine erfolgreiche Partnerschaft mit Ihrem Sprachdienstleister zu gewährleisten. Eine regelmäßige Beurteilung der Leistung Ihres Anbieters und das Festlegen von Erwartungen helfen außerdem dabei, eine einheitliche Grundlage für Lieferungsstandards zu schaffen.