Beschleunigung internationaler Marktforschung durch Übersetzung

Hands typing fast into a laptop keyboard
in Marktforschung

Zweifelsohne ist die Geschwindigkeit, in der Innovation im 21. Jahrhunderts auf der ganzen Welt stattfindet, atemberaubend. Unsere Smartphones haben die verschiedensten Funktionen, darunter Fotografie, Überwachung von Gesundheitsaspekten und Einkäufe von Artikeln des täglichen Bedarfs. Fortschritte in der Stammzellenforschung führen zu neuen, wirkungsvolleren Therapien. Die Entwicklung fahrerloser Autos ist heute so ausgereift wie nie zuvor. Und wir hatten sogar noch die Zeit, eine Sonde auf einem sich bewegenden Kometen landen zu lassen!

Die Natur der immer schneller werdenden Veränderung bringt unweigerlich die Tatsache mit sich, dass Dinge, die in der Vergangenheit innerhalb von 100 Jahren umgesetzt wurden, heute in einem wesentlich kürzeren Zeitraum zu erreichen sind. Die Auswirkungen davon sind in allen Lebenslagen spürbar und tiefgehend. Rasanter Fortschritt stellt nicht nur alteingesessene Prinzipien in Frage, sondern auch unsere Erwartungen. Bezüglich unserer Erwartungen, ob persönlicher oder professioneller Natur, wollen wir Dinge heute viel schneller erhalten und umsetzen.

Auch in der Marktforschung, die sich selbst in einem Stadium des radikalen Wandels befindet, ist dies ein merklicher Trend. Zeichen für die schnelllebige Welt, in der wir leben, ist, dass Unternehmen, die Projekte in Auftrag geben, um Einblick in bestehendes und neues Zielpublikum zu erhalten, immer mehr auf eine zeitnahe Umsetzung pochen. In diesem wettbewerbsgeprägten und globalen Zeitalter ist Geschwindigkeit essentiell für Wahrnehmungsvermögen und den nötigen Vorsprung zur Konkurrenz.

In diesem Artikel sehen wir uns an, wie Übersetzung aus internationaler Perspektive ein unverzichtbarer Teil dafür ist, dieses Ziel zu erreichen. Wird der Aspekt Übersetzung effektiv umgesetzt, kann sie zu schnellen Bearbeitungszeiten ohne Einbußen in Sachen Verlässlichkeit und Gültigkeit der Informationen in jeder Phase des Prozesses verhelfen.

Die herkömmliche Arbeitsweise

Bisher waren die Ansätze für internationale Marktforschung übermäßig kompliziert, zeit- und arbeitsintensiv. Mit einer hohen Anzahl an Projektbeteiligten in aller Welt, zahlreichen Datensätzen, die es zu erfassen und zu übersetzen gilt und einem hohen Maß an Engagement, ist es schwierig geworden, diese Projekte auf effiziente Art und Weise umzusetzen.

Obwohl die Endziele immer erreicht wurden, war der Weg dorthin unnötig kompliziert und langwierig. Herkömmliche Herangehensweisen sind hierfür weniger produktiv und verursachen mehr und vermeidbare Arbeit für alle Beteiligten. Und das ist natürlich genau das Gegenteil davon, was Kunden erwarten, die ‚bessere Ergebnisse in kürzerer Zeit‘ fordern.

Um es mit den Worten der ESOMAR, letztes Jahr im Vorfeld eines Workshops zum Thema ‚neue Methoden‘, zu sagen: „In der Marktforschung sagen wir oft: ‚Wie hätten Sie Ihre Marktforschung gern? Schnell, billig oder gut? Wählen Sie zwei aus.‘ Aufgrund der sich verändernden Kundenbedürfnisse, neuer Methoden und aktueller Technologien ist dieses alte Dogma nicht länger gültig. Marktforschung muss schnell, hochwertig und kostengünstig sein.“

Übersetzung bietet eine bessere Alternative

Setzen Sie Übersetzungen ein, die, optimiert durch Know-how, Erfahrung und Technologie, den gesamten Produktionsprozess verändern können. Das Ergebnis ist Zeit-, Kosten- und Arbeitsersparnis. Außerdem bleibt die Qualität erhalten oder wird im Idealfall sogar verbessert. Dieser Ansatz, als Ganzes gesehen, ist wesentlich besser als der alte.
Im Fokus stehen hierbei Automatisierung, Zentralisierung und Optimierung des Workflows, wobei alle Projektpartner sichtbar und erreichbar sind. Früher mussten Projektmanager beispielsweise Übersetzungen manuell in Systeme einspeisen bzw. Ausgangstexte extrahieren, in passende Formate konvertieren, sich per E-Mail an Verantwortliche wenden und so weiter. Dieser Prozess verursachte Verzögerungen, Duplikationen und zusätzliche Arbeit.

Mit einem führenden Sprachdienstleister an der Seite können Projektmanager jedoch überflüssige Arbeitsschritte auf vielfältige Art und Weise eliminieren. Erstens kann eine automatisierte Plattform Aktivitäten zusammenfassen, Zusammenarbeit in Echtzeit ermöglichen und unmittelbare Benachrichtigungen aussenden, wenn ein Teil des Projekts abgeschlossen wurde.

Zweitens, da Plattformen mit Umfragesoftware integrierbar sind, können Studien, sobald sie übersetzt sind, übermittelt, überprüft und veröffentlicht werden. Ganz ohne zusätzliches Hochladen. Das kann Stunden sparen, wenn nicht Tage.

Drittens kann ein Sprachdienstleister, bei sich wiederholenden Projekten, Produktivitätstools wie ‚Translation Memory‘ einsetzen. Durch die Wiederverwendung bereits übersetzter Sätze, Absätze und Phrasen, wird nicht nur der Übersetzungsprozess beschleunigt, es werden außerdem die Produktionskosten gesenkt. Besonders hilfreich ist dieses Tool, bei marktübergreifenden Studien.

Qualität, schnelle Ergebnisse

Wie Sie sicher nachvollziehen können, sind die Vorteile, die moderne Übersetzungstechniken bringen, ausschlaggebend für internationale Marktforschungsprojekte und sie entsprechen der Schnelllebigkeit der digitalen Ära vollkommen.

So können Ergebnisse mit weniger Arbeitsaufwand und maximaler Qualität zeitnah erreicht werden. Technologie allein kann jedoch noch keine herausragenden Resultate liefern. Die Art und Weise, wie sie eingesetzt wird, ist ebenso wichtig.

Es geht also auch um die Menschen hinter den Übersetzungen, die Unternehmen dazu befähigen, das meiste aus internationalen Marktforschungsprojekten zu machen. Und das schneller als die Konkurrenz.

Denn in unserem modernen Zeitalter, das geprägt ist von Schnelllebigkeit und harter Arbeit, können wir nur zu gut darauf verzichten, einen Pfad voller Hindernisse zu beschreiten. Stattdessen wollen wir in einem Überschalljet sitzen und durch einen verkehrsfreien Himmel schießen. Übersetzung ist hierbei der Treibstoff.